Interkulturelles Mentoring: Perfekter Start für internationale Studierende aus der ganzen Welt!

Freitag, 20. Oktober 2017 | Autor:

Neues Land, neue Stadt, neue Uni, eine fremde Sprache und viele Fragen: Werde ich mich in Deutschland zurechtfinden? Wo ist was in Freiburg? Wie funktioniert ein deutsche Uni? Wie leihe ich ein Buch aus? Wo finde ich den Hörsaal? Wie gestalte ich meinen Stundenplan? Zahlreiche internationale Studierende, die gerade ihr Studium in Freiburg beginnen, stehen vor diesen und ähnlichen Fragen. Erfahrene Studierende wissen die Antworten und geben ihre Erfahrungen als Studentinnen und Studenten weiter. Ermöglicht wird dies durch das Programm „Interkulturelles Mentoring“, das durch das Kompetenznetzwerk Studierendenmentoring koordiniert wird und zum Wintersemester 2017/18 jetzt erstmals gestartet ist.

Das Kompetenznetzwerk Studierendenmentoring hat erfahrene deutsche und internationale Studierende aus verschiedenen Fachbereichen und Fakultäten für das Programm begeistert. Sie wurden im Rahmen eines interkulturellen Trainings auf ihre Aufgaben als Mentorinnen und Mentoren vorbereitet. Zeitgleich haben sich internationale Studienanfängerinnen und –anfänger als Mentees für das Programm beworben. Das Kompetenznetzwerk Studierendenmentoring führt diese mit den Mentorinnen und Mentoren zusammen. Zu 90% sind die Mentorinnen bzw. Mentoren in den gleichen Studiengängen eingetragen wie ihre Mentees, so dass auch eine fachlich kompetente Unterstützung möglich ist.

Auf den beiden Auftaktveranstaltungen am 10.10.17 und 17.10.17 wurde es konkret: Knapp 100 Studierende bevölkerten den Besprechungsraum und Vorraum im Service Center Studium und freuten sich sehr aufeinander. Kerstin Steiger-Merx, die für das Interkulturelle Mentoring seit Beginn zuständig ist, begrüßte die fröhliche Runde. Es wurde im Vorfeld großen Wert darauf gelegt, dass die Mentees ein fachlich und persönlich möglichst passendes Gegenüber zugeteilt bekommen. Das war sicher mit ein Grund dafür, dass die Teilnehmenden sehr schnell miteinander ins Gespräch kamen – ob im Gruppen- oder im One-to-One-Mentoring. Es wurden die Kontaktdaten miteinander ausgetauscht, Termine für weitere Treffen vereinbart, manche gingen auch direkt miteinander in die Stadt, um sicher näher kennenzulernen.

Ab jetzt treffen die Mentorinnen bzw. Mentoren ihre Mentees regelmäßig persönlich und geben fachspezifische Tipps und Tricks, unterstützen bei Fragen zu universitären Abläufen, helfen bei der Orientierung an der Uni und erleichtern den Mentees damit auch die Integration in das Leben in Deutschland und speziell in Freiburg. So unterstützt Interkulturelles Mentoring den perfekten Start für internationale Studierende aus der ganzen Welt.

Das Kompetenznetzwerk Studierendenmentoring stellt die professionelle Begleitung sicher, indem es den Austausch durch Material unterstützt. Weitere Workshops und Schulungen sind in Planung. Das Team des Netzwerks steht den Studierenden jederzeit beratend und qualitätssichernd, auch im Rahmen der offenen Sprechstunden, zur Seite.

Tags »

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0
Thema: Mentoring, SCS, Veranstaltung

Diesen Beitrag kommentieren.

Kommentar abgeben